Dienstag, 17. Oktober 2017
Kontakt
Russland
   Rückblick

Im 9. Jahrhundert entstand ein loser Verband ostslawischer Stämme, die Kiewer Rus, der durch den Handel mit Byzanz an Ansehen und Einfluss gewann. Mit der Christianisierung Ende des 10. Jahrhunderts ging ein Ausbau der Staatsverwaltung einher. Nach der langen mongolischen Fremdherrschaft gewann im 14. Jahrhundert das bis dahin unscheinbare Großfürstentum Moskau an bedeutung. Daraus ging Ende des 15. Jahrhunderts das Zarenreich hervor, das unter Peter I. seine Blütezeit hatte. Bis zum 17. Jahrhundert dehnte sich das Territorium im Osten über ganz Sibirien bis zum Pazifik und im Westen bis zur Baltischen See aus. Das russische Reich endete mit der Oktoberrevolution von 1917. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die 1922 gegründete UdSSR die zweitstärkste Militär- und Industriemacht der Erde. 1991 zerbrach die Sowjetunion und Russland wurde ein Bund 21 autonomer Republiken. Seitdem bemühte sich Russland, ein demokratisches System und eine Marktwirtschaft zu errichten, um die strengen politischen und ökonomischen Kontrollen der kommunistischen Periode zu ersetzen.

   Landkarte


   Grunddaten

Fläche:

17.075.400 km²

Bevölkerung:

144.192.450 (Stand 2016)
davon 81,5% Russen, 3,8% Tataren, 3% Ukrainier, 1,2% Tschuwaschen, 0,9% Baschkiren, 0,8% Weißrussen, 0,7% Moldawier, 8,1% Andere

Landschaft:

Osteuropäische Ebene, kaspische Senke, sibirisches Berg- und Tiefland. Berge : Altai, Baikalgebirge, Chibinen, Kaukasus, Kolymagebirge, Putoranagebirge, Sajangebirge, Stanowojgebirge, Stanowojhochland, Tannu-ola-Gebirge, Tscherskigebirge, Ural, Werchojansker Gebirge. Flüsse: Dnjepr, Don, Irtysch, Jenissei, Kolyma, Lena, Moskwa, Newa, Ob, Wolga

Klima:

reicht von den Steppen im Süden durch feuchtes kontinentales Klima im Großteil des europäischen Russland; subarktisch in Sibirien zum Tundraklima im polaren Norden; Winter variieren von kühl entlang der Meerküste bis zu eisig in Sibirien; warme Sommer in den Steppen und kühl an arktischer Küste

Bodenschätze:

Öl, Erdgas, Kohle, Bauholz und viele strategische Mineralien

Grenzen:

Norwegen, Finnland, Ostsee, Estland, Lettland, Weißrussland, Ukraine, Schwarzes Meer, Georgien, Aserbaidschan, Kaspisches Meer, Kasachstan, China , Mongolei, Nordkorea, Japanisches Meer, Ochotskisches Meer, Pazifischer Ozean, Beringsee, Arktischer Ozean. (Kaliningrad: Litauen, Polen)

Staatsform:

Präsidialrepublik (seit 26.12.1991)

Staatsname:

Russische Föderation

Hauptstadt:

Moskau (10,10 Mio.)

Großstädte:

Sankt Petersburg (4,66 Mio), Nowosibirsk (1,42 Mio), Nischni Nowgorod (1,35 Mio), Jekaterinburg (1,26 Mio), Samara (1,16 Mio), Omsk (1,15 Mio)

Sprachen:

Russisch, Sprachen der Nationalitäten in den Teilrepubliken

Religion:

Russisch-Orthodox, Muslim, andere

Staatsorgane:

Präsident (Wladimir Putin)

Verwaltung:

21 autonome Republiken, 6 Regionen (Krajs), 49 Oblaste, 2 Städte mit Subjektstatus, 1 autonomer Oblast und 10 autonome Kreise

Währung:

gesetzliche Zahlungsmittel: Rubel und Kopeken (1 RUB. = 100 Kopeken), Wechselkurs: 1 EUR = 35,84 RUB

Industrie:

Steinkohlegewinnung, Ölindustrie, Gasindustrie und Metallindustrie, Bergbau, Maschinenbau, Schiffsbautechnik, Straßen- und Schienentransportausrüstung, Kommunikationsausrüstung, landwirtschaftliche Maschinerie, erzeugende und übertragende Ausrüstung der elektrischen Leistung, medizinische und wissenschaftliche Instrumente, Verbraucherlanglebige Güter, Gewebe, Nahrungsmittel, Handwerke

Landwirtschaft:

Korn, Zuckerrüben, Sonnenblumensamen, Gemüse, Früchte; Rindfleisch, Milch

Umweltprobleme:

Luftverschmutzung von der Schwerindustrie, Emissionen durch kohlebeheizte elektrische Betriebe und vom Transport in die Hauptstädte; industrielle, städtische und landwirtschaftliche Verunreinigung inländischer Gewässer und Seeküsten; Abholzung; Bodenabnutzung; tlw. radioaktive Verschmutzung

Netzwerk: Sprachendienst-Online.de | Ukrainisch.info | Russisch